Landkreis aktuell

Symposium Inklusion International: Inklusives Bildungssystem


„Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung“, zitierte Landrat Thomas Reumann aus der UN-Behindertenrechtskonvention,  die Menschen mit Behinderung die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zusichert. Die Bedeutung des Themas für die Hochschule Reutlingen betonte Prof. Dr. Gabriela Tullius, die in ihrer Begrüßung ausführte, dass die Zahl der Studierenden mit chronischer Erkrankung oder Behinderung in den letzten Jahren weiter zugenommen habe.
Für den Blick über die Landesgrenze hatten die Veranstalter namhafte Experten zu diesem aktuellen Thema eingeladen:

Schwedens Botschafter Per Thöresson gab einen fundierten Einblick ins Bildungssystem seines Landes, das in Sachen Inklusion als Musterland gilt. Dennoch verabschiedet das Land neue Gesetze, um aktiv gegen Diskriminierung vorzugehen und mehr Menschen mit Behinderung den Zugang zu höherer Bildung zu ermöglichen.

Auch Österreichs Bildungssystem ist im internationalen Vergleich sehr inklusiv aufgestellt und setzt auf gemischte Lerngruppen. Inzwischen sei auch die Lehrerausbildung inklusiv und unterscheide nicht mehr zwischen Sonder- und Regelpädagogen, betonte Prof. Dr. Ewald Feyerer von der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich in seinem Vortrag.

In Kanada ist die personelle Unterstützung der Lehrperson ein zentrales strukturelles Element inklusiver Schulen, berichtete Juniorprofessor Dr. Andreas Köpfer von der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Mit der Devise „Teach to the student - not to the class“ rücke die Orientierung an den Bedürfnissen der Kinder in den Fokus.

In der anschließenden Podiumsdiskussion unter Leitung von Landrat Thomas Reumann gab es einen regen Austausch zwischen den Referenten, dem Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen Thomas Poreski, Claudia Berger Mutter einer Tochter mit Autismus sowie Achim Kustermann Jurastudent von Geburt an blind.

Zusammenfassend betonte Landrat Reumann, dass der Kreis Reutlingen sich international an den Ansätzen anderer Länder messen könne und damit einer der Vorreiter in Baden-Württemberg sei. Dazu leistet die 2013 ins Leben gerufene Inklusionskonferenz des Kreises einen wichtigen Beitrag. Thematisch festgehalten wurde das Symposium mit Graphic Recording von Brechtje Hendriks einer ehemaligen Studentin der Hochschule Reutlingen. Für die musikalische Umrahmung sorgte Achim Kustermann am Flügel.

Prof. Dr. Gabriela Tullius, Prof. Dr. Andreas Köpfer, Prof. Dr. Ewald Feyerer, Per Töresson, Thomas Reumann, Achim Kustermann, Claudia Berger, Brechtje Hendriks, Bild: Landkreis Reutlingen

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0
  • Kontakt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK