Landkreis aktuell

​Integration durch Ausbildung


Im April startete für 24 Auszubildende die zweijährige Altenpflegehilfe-Ausbildung für Menschen mit Migrationshintergrund inklusive einer intensiven Deutschförderung in Pfullingen.
 
Auszubildende der Altenpflegerhelferausbildung mit Deutschförderung

In Kooperation des Amts für Migration und Integration des Landratsamts Reutlingen und der Akademie für Gesundheit und Soziales gGmbH wurde die Errichtung des Schulzweigs vorbereitet. Über 100 Bewerberinnen und Bewerber konnte das Landratsamt an die Akademie vermitteln, die die Auswahlgespräche durchführte. Anschließend folgte die Vermittlung an Pflegebetriebe in der Region. Nach Genehmigung der zweijährigen Berufsfachschule für Altenpflegehilfe durch das Regierungspräsidium Tübingen kann es nun mit der ersten Klasse losgehen.
 
Die Akademie für Gesundheit und Soziales blickt bereits auf Erfahrung in der Ausbildung von Menschen mit Migrationshintergrund zurück. Bereits seit zwei Jahren betreibt der Bildungsträger an seinem Hauptstandort in Sigmaringen erfolgreich diesen Schultyp. Innerhalb von zwei Jahren können sich nun Menschen mit Migrationshintergrund in der Altenpflegehilfe auch in Pfullingen an der Akademie ausbilden lassen und gleichzeitig die deutsche Sprache erlernen. Zudem werden sie im ersten Jahr intensiv auf einen eventuellen Einbürgerungstest vorbereitet. Nach zwei Jahren theoretischer Ausbildung an der Akademie und praktischer Ausbildung in einem Pflegeheim oder einem ambulanten Pflegedienst, erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den staatlichen Berufsabschluss der Altenpflegehelferin/des Altenpflegehelfers und haben in der deutschen Sprache das Level B2 erreicht. Dies wiederum ermöglicht den Einstieg in eine weiterführende Ausbildung zur Pflegefachkraft in der Altenpflege oder Gesundheits- und Krankenpflege. Die praktische Ausbildung durchlaufen die Auszubildenden in Einrichtungen überwiegend im Landkreis Reutlingen, einzelne auch im Kreis Tübingen. Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer unterstützen Fachkräfte in den Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten bei der Pflege von hilfsbedürftigen älteren und behinderten Menschen und führen eigenständig pflegerische Maßnahmen durch oder gestalten Beschäftigungsangebote.
 
Als Schulort wurde die Robert-Bosch-Straße 5 in Pfullingen gewählt. Hier sind auch das Integrationszentrum Reutlingen/Pfullingen und die Sozialbetreuung der Geflüchteten in der Gemeinschaftsunterkunft am selben Standort untergebracht. Neben dem Unterrichtsraum gibt es noch weitere Räume für praktische Übungen.
 
In Pfullingen haben nun 24 Männer und Frauen ihre Ausbildung begonnen. Sie stammen aus Afghanistan, Bulgarien, Eritrea, Gambia, Kamerun, Kasachstan, Moldawien, Nigeria, Philippinen, Syrien und Vietnam. Für den Landkreis ist die Ausbildung ein weiterer wichtiger Baustein im Gesamtkonzept Integration, das neben der Unterbringung vor allem auch auf die Integration in den Arbeitsmarkt setzt.

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0
  • Kontakt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK