So kommen Asylbewerberinnen und Asylbewerber vor der Anerkennung als Asylberechtigte zum Integrationskurs

Folgende Personengruppen können einen Antrag auf Zulassung zum Integrationskurs stellen.
  • Asylsuchende aus Syrien und Eritrea mit einer guten Bleibeperspektive (nicht im Dublin-Verfahren)
  • Personen mit Abschiebeverbot nach § 60a AufenthG, Personen die vor dem 01.08.2019 nach   Deutschland eingereist sind und bei der Agentur für Arbeit als arbeitssuchend bzw. ausbildungssuchend  gemeldet oder als arbeitslos gemeldet sind
  • abhängig Beschäftigte
  • Personen, die in einer Berufsausbildung im Sinne von § 57 Abs. 1 SGB III stehen"
Dieser wird mit einer Kopie der gültigen Gestattung an das BAMF gesandt (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Referat 326, 90343 Nürnberg).
 
Wird der Antrag positiv beschieden, erhält die beantragende Person eine Berechtigung zur Teilnahme am Integrationskurs und kann sich damit direkt bei einem Sprachkursträger melden, bei welchem ein Einstufungstest absolviert wird.
Achtung: die Berechtigung ist ab Ausstellung nur 3 Monate gültig!
 
Hier finden Sie eine Übersicht der Anbieter von Integrationskursen im Landkreis Reutlingen.
Die meisten Anbieter finden sich im Stadtgebiet Reutlingen. Im Ermstal können die vhs Metzingen und die vhs Bad Urach angefragt werden. Auf der Schwäbischen Alb ist die vhs Münsingen vertreten. Personen, die in Hayingen oder Zwiefalten wohnen, können sich auch an die Anbieter in Riedlingen wenden.

Die Kosten des Kurses werden zum größten Teil übernommen. Bei Erwerbstätigen können Kosten entstehen. Dies ist im Einzelfall mit der Kundenberatung des Leistungsträgers abzusprechen.
 
Für eine Fahrkostenbefreiung muss ein Antrag gestellt werden. Im Regelfall wird dieser Antrag vom Kursträger gestellt. Der Antrag muss bei der zuständigen Regionalstelle eingereicht werden.
Das BAMF erstattet einen Pauschalbetrag, der sich nicht nach dem jeweiligen Wohn- und Kursort richtet.
 
Derzeit wird nur in wenigen Integrationskursen eine Kinderbetreuung angeboten.

Spezialfall:
Personen, die einen Integrationskurs abbrechen, müssen sich so schnell wie möglich beim jeweiligen Sprachkursträger abmelden, da die nicht besuchten Kursstunden verfallen.
 
Sie sollten sich zeitnah ihre Unterlagen vom Sprachkursträger aushändigen lassen (Verpflichtungserklärung und eine Bescheinigung über die Stundenanzahl, die besucht wurde). Mit diesen Unterlagen kann man sich später beim selben Sprachkursträger oder in Ausnahmefällen (z.B. bei Umzug) bei einem anderen Sprachkursträger wieder anmelden.
 
Wichtig: bei Wiedereinstieg wird i.d.R. kein Einstufungstest durchgeführt, sondern der Kurs muss an der „Stelle“ fortgesetzt werden an dem aufgehört wurde.
 

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0