Blauzungenkrankheit

Die Blauzungenkrankheit ist eine Viruserkrankung, die in erster Linie Wiederkäuer befällt. Schafe und Ziegen erkranken meist schwer daran, während bei Rindern der Verlauf weniger dramatisch ist. Übertragen wird das Virus durch blutsaugende Insekten (Gnitzen).

Die Seuche ist anzeigepflichtig und wird mit tierseuchenrechtlichen Maßnahmen bekämpft. Das Verbringen von nicht geimpften Tieren aus betroffenen Gebieten ist stark reglementiert, was zu großen Einschränkungen bei der Vermarkung von lebenden Nutztieren führt.

Weiterführende Informationen zur Seuchensituation und zur Erkrankung finden Sie auf der Homepage des FLI.

Mit der Durchführungsverordnung (EU) 2021/1008 der Kommission vom 21. Juni 2021, die ab 24.06.2021 gilt, wurden hinsichtlich BTV Teile von Baden-Württemberg der Status „seuchenfrei“ zuerkannt.

Die Grenze zwischen dem weiter bestehenden Restriktionsgebiet und dem seuchenfreien Gebiet verläuft durch den Landkreis Reutlingen. Die zum freien Gebiet gehörenden Gemeinden finden sie hier.

Übersicht zu den geltenden Regeln für das Verbringen empfänglicher Tiere aus einer Restriktionszone.

Informationen zur weiteren Entwicklung der Bekämpfungsmaßnahmen finden Sie hier.


  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0