Radioaktive Belastung von Wildschweinfleisch

Die radioaktive Belastung von Lebensmitteln aus Deutschland  nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl (1986) ist mittlerweile stark zurückgegangen. Überschreitungen des Grenzwertes von 600 Bq/kg werden nur noch in bestimmten Regionen bei Fleisch von Wildschweinen festgestellt.

Bei im Landkreis Reutlingen erlegten Wildschweinen werden seit Jahren nur sehr niedrige Werte gemessen. Fünf im Januar 2024 erlegte Wildschweine wiesen Werte zwischen 1,9 und 11,1 Bq/kg auf.

Weitere Informationen finden Sie hier.


  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0