Informationen für Staatsangehörige des Vereinten Königreichs

Zum 31.01.2020 trat das Vereinigte Königreich aus der Europäischen Union aus. Gemäß den Regelungen des "Gesetzes für den Übergangszeitraum nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union vom 27. März 2019" gilt im Bundesrecht für den Übergangszeitraum, das heißt jedenfalls bis zum 31. Dezember 2020, das Vereinigte Königreich weiter als Mitgliedstaat der Europäischen Union. Dies bedeutet, dass die Regelungen des Freizügigkeitsgesetzes/ EU zumindest im Jahr 2020 weiterhin für britische Staatsangehörige anwendbar sind.

Der Besitz eines Aufenthaltstitels für den Aufenthalt im Bundesgebiet ist somit für britische Staatsangehörige bis auf Weiteres nicht erforderlich. Für die Zeit nach dem Ablauf des Übergangszeitraums bereitet das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat derzeit ergänzende neue Regelungen für die Personen vor, deren Rechte sich aus dem Abkommen ergeben.

Grundsätzlich sollen dabei die bisher freizügigkeitsberechtigten britischen Staatsangehörigen und ihre freizügigkeitsberechtigten Familienangehörigen im Bundesgebiet entsprechend dem Austrittsabkommen eine Rechtsstellung behalten, die der derzeitigen Rechtsstellung sehr ähnlich ist. Dies gilt insbesondere hinsichtlich der Ausübung von Erwerbstätigkeiten.

Info-Flyer IOM Brexit

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0