ImpfEN im Landkreis Reutlingen

Impfungen führen die niedergelassenen Ärzte sowie Betriebsärzte durch. Zudem werden Impfungen an den regionalen Impfstützpunkten sowie bei mobilen Impfaktionen angeboten.

Informationen zur Impfkampagne #dranbleibenBW des Landes Baden-Württemberg gibt es unter: www.dranbleiben-bw.de

Sie haben Fragen zum Impfen?

Bitte halten Sie zu medizinischen Fragen Rücksprache mit Ihrem Hausarzt oder Facharzt.

Bei organisatorischen Fragen rund um die Impfungen an den regionalen Impfstützpunkten im Landkreis finden Sie Antworten unten in unserem FAQ. Zudem können Sie sich Montag bis Freitag von 10 - 13 Uhr unter der Telefonnummer 07121 480-2188 an das Impftelefon des Landkreises wenden.

Impfstützpunkte im Landkreis

Der Landkreis Reutlingen hat zusammen mit seinen Partnern regionale Impfstützpunkte aufgebaut. Zudem finden mobile Impfaktionen an wechselnden Standorten statt.

Die Termine werden in der Regel wöchentlich bekanntgegeben und vergeben. Aufgrund der Feiertage wurde in einen zweiwöchentlichen Turnus gewechselt. Ab Freitag, 14.01.2022, um 9 Uhr können daher die Impftermine für die Kalenderwochen 3 und 4 (17.-30.01.2022) gebucht werden.

Links zur Online-Buchung der Impftermine:

Impfangebot für Kinder von 5 bis 11 Jahren

Für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren gibt es in KW 3 am Stadion an der Kreuzeiche sowohl am 19.01. als auch am 22.01. von 13 bis 19 Uhr ein spezielles Impfangebot.

Die Besonderheit bei der Terminbuchung an einem dieser beiden Tage ist, dass der Termin für die zweite Impfung automatisch mitgebucht wird.

  • Erstimpfung am Mittwoch, 19.01.2022, und Zweitimpfung am Mittwoch, 09.02.2022, im Paket.
  • Erstimpfung am Samstag, 22.01.2022, und Zweitimpfung am Sonntag, 13.02.2022, im Paket.

Übersicht der Impftermine von 17. bis 30. Januar 2022

Im Folgenden haben wir Ihnen zusammengestellt, wo und zu welchen Zeiten Impfungen in den kommenden Januarwochen angeboten werden. Geimpft wird an den festen Impfstützpunkten sowie bei mobilen Impfaktionen an wechselnden Orten im Landkreis.

1. Tabellarische Übersicht nach Kalenderwoche

2. Impfangebot an den festen Impfstützpunkten

Reutlingen, Stadion an der Kreuzeiche

  • Montag bis Sonntag (ausgenommen 19.01. und 22.1.)
  • 14 bis 21 Uhr
  • Mittwoch, 19.01. & Samstag, 22.01: ausschließlich Impfungen für Kinder von 5 bis 11 Jahren (13 bis 19 Uhr)
  • www.kurzelinks.de/impfen-kreis-rt

Reutlingen, Marktplatz 14

Reutlingen, Klinikum am Steinenberg (Geschäftsführungsgebäude, EG)

Metzingen, Festkelter

Zwiefalten, Rentalhalle

  • Mittwoch
  • 11 bis 16 Uhr
  • Termine vergibt die Gemeide

Münsingen, Beutenlayhalle

Hohenstein, Gesundheitszentrum

3. Mobile Impfaktionen im Landkreis

Bad Urach, Ermstalklinik

Pfullingen, DEZ Kirschstraße

  • Dienstag und Mittwoch (19.1., 25.1. und 26.1.)
  • 11 bis 17 Uhr
  • Terminbuchug online (über DRK Pfullingen)
Lichtenstein, Lichtensteinhalle
  • Sonntag (30.1.)
  • 11 bis 17 Uhr
  • Termine vergibt die Gemeinde

Mehr Informationen zum Impfangebot finden Sie auch in unseren Meldungen unter "Aktuelles".

Eine Übersicht weiterer Vor-Ort-Impfaktionen finden Sie unter www.dranbleiben-bw.de.


Impfung bei niedergelassenen Ärzten

Impfwillige können sich in ihrer Hausarztpraxis impfen lassen, das gilt auch für Zweit- und Auffrischungsimpfungen.

Weitere Informationen zur Covid-19-Schutzimpfung gibt es bei Hausärzten oder der Kassenärztlichen Vereinigung. Diese stellt auch eine Übersicht der Ärztinnen und Ärzte bereit, die Zweitimpfungen mit Moderna durchführen.

Zusätzlich wird auch in der Portalpraxis Reutlingen am Standort Klinikum am Steinenberg geimpft. Zur Terminvereinbarung setzen Sie sich bitte telefonisch mit der Praxis in Verbindung.

Außerdem gibt es im PORT-Gesundheitszentrum in Hohenstein ebenfalls die Möglichkeit sich impfen zu lassen. Auch für einen Termin an diesem Standort, rufen Sie bitte direkt dort an.

FAQ zum Impfen
Ja, im Rahmen der aufgeführten Impfangebote sind Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen möglichen.
Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Auffrischungsimpfung allen Personen, deren Zweitimpfung drei Monate zurückliegt. Das gilt auch für die regionalen Impfstützpunkte im Landkreis.
Der Bund ermöglicht nun auch Auffrischungsimpfungen für Jugendliche. Personen zwischen 12 und 17 Jahren können sich demnach sowohl impfen als auch boostern lassen.
 
Die Impfung ist ein medizinischer Eingriff, dem der oder die Jugendliche zustimmen muss. In der Regel ist eine Einwilligungsfähigkeit ab einem Alter von 16 Jahren gegeben. Das heißt, dass Jugendliche ab einem Alter von 16 Jahren in der Regel hinsichtlich einer Impfung selbst entscheiden und in diese einwilligen können. Voraussetzung ist eine Aufklärung über die Behandlung und ihre Risiken. Da eine Impfung eine Routinemaßnahme des medizinischen Alltags ist, können auch schon Kinder zwischen 15 und 16 Jahren einer Impfung aktiv zustimmen. Die Frage der Einwilligungsfähigkeit unterliegt hier einer individuellen Prüfung durch den Arzt.
 
Für den Fall, dass keine Einwilligungsfähigkeit vorliegt (bei Kindern bis 15 Jahren), ist eine Einwilligung der bzw. des Personensorgeberechtigten notwendig. 

Entsprechend der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) können Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren in Baden-Württemberg in den Arztpraxen, an Impfstützpunkten oder auch bei Vor-Ort-Impfaktionen geimpft werden. Die endgültige Entscheidung, ob im konkreten Einzelfall eine Impfung vorgenommen wird, liegt immer beim impfenden Arzt. Die Impfärzte sind dabei nicht an Weisungen gebunden, denn sie tragen die medizinische Verantwortung für die Impfung. Aus organisatorischen Gründen stehen an den drei Standorten der Kreiskliniken (Klinikum am Steinenberg, Ermstalklinik, Albklinik) nur Impftermine für Personen ab 18 Jahren zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren Termine an den anderen Impfstützpunkten im Landkreis.
 
Weitere Informationen zur Impfung von Jugendlichen
Für Impfungen von Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren macht der Landkreis in KW 3 ein spezielles Impfangebot. Am Mittwoch, 19. Januar 2022, und Samstag, 22. Januar 2022, können Kinder in dieser Altersgruppe jeweils von 13 bis 19 Uhr am Impfstützpunkt an der Kreuzeiche in Reutlingen geimpft werden. Die Terminvereinbarung erfolgt ebenfalls ab Freitag über die Online-Plattform „SAMEDI“. Anders als bei den anderen Impfterminen wird automatisch auch der Zweitimpftermin mitgebucht. Erfolgt die Erstimpfung am Mittwoch, 19. Januar 2002, findet die Zweitimpfung am Mittwoch, 9. Februar 2022, statt. Wird ein Kind am Samstag, 22. Januar 2022, zum ersten Mal geimpft, findet die zweite Impfung am Sonntag, 13. Februar 2022, statt. Eine Änderung des Zweittermins ist nicht möglich.
 
Kinder von fünf bis elf Jahren erhalten den Kinderimpfstoff von BioNTech/Pfizer, der geringer dosiert ist als der Impfstoff für ältere Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene. Um die Eltern und Sorgeberechtigten bestmöglich zu beraten und Fragen zu beantworten, sind an den beiden Impftagen insbesondere Kinderärzte vor Ort. Die STIKO empfiehlt seit dem 9. Dezember 2021 Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen die Corona-Schutzimpfung. Zusätzlich wird die Impfung Kindern empfohlen, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht ausreichend durch eine Impfung schützen können. Bei individuellem Wunsch können auch Kinder ohne Vorerkrankungen oder ein entsprechendes Umfeld geimpft werden. Alle Informationen finden sich in der STIKO-Empfehlung auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts.

Mit welchem Impfstoff eine Person geimpft wird, ist auch an den regionalen Impfstützpunkten abhängig von der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) sowie der Verfügbarkeit der Impfstoffe. Entsprechend der aktuellen STIKO-Empfehlung erhalten Personen unter 30 Jahren sowie Schwangere den Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Ab 30 Jahren sind beide derzeit verfügbaren mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna gleichermaßen geeignet.
 
Auch das Paul-Ehrlich-Institut erklärt, dass die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna sowohl hinsichtlich Sicherheit als auch Wirksamkeit/Effektivität vergleichbar sind. Studien haben gezeigt, dass die Kombination aus Johnson&Johnson und Moderna sowie eine Auffrischung mit Moderna nach Impfungen mit BioNTech/Pfizer oder Astrazeneca zu einer deutlichen Erhöhung der Antikörper führen. Bei der Auffrischung wird beim Impfstoff von Moderna die halbe Dosis im Vergleich zur Erst- und Zweitimpfung verwendet, bei BioNTech/Pfizer die volle Dosis.
 
Da der Bund weiterhin deutlich mehr Impfstoff von Moderna liefert, werden Personen ab 30 Jahren an den regionalen Impfstützpunkten im Landkreis in der Regel mit diesem Impfstoff geimpft. Für Personen unter 30 Jahren sowie Schwangere und Stillende steht entsprechend der STIKO-Empfehlung ausreichend Impfstoff von BioNTech/Pfizer zur Verfügung. 

An dem Standort des Klinikum am Steinenberg wurde zwischenzeitlich nur mit Moderna geimpft. Dort steht nun ebenfalls wieder Impfstoff von BioNTech/Pfizer zur Verfügung, weshalb auch Impfungen von Personen unter 30 Jahren wieder möglich sind. In allen Fällen erfolgt die Impfung nach Rücksprache mit der impfenden Ärztin bzw. dem impfenden Arzt.

An den regionalen Impfstützpunkten, mit Ausnahme des Standorts der Kreisklinik, können auch Impfungen mit Johnson&Johnson durchgeführt werden.
Sowohl bei Terminland, als auch SAMEDI, erhalten Sie nach erfolgreicher Terminbuchung eine Bestätigung. Bringen Sie diese zu Ihrem Impftermin bitte gedruckt oder in digitaler Form mit. Sollten Sie keine Terminbestätigung erhalten haben, war die Terminbuchung nicht erfolgreich. Bitte überprüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.
Der Landkreis bietet bis auf Weiteres nur Impfungen mit vorheriger Terminvereinbarung an. Wir bitten Sie nur mit gültigem Termin zu diesen Impfangeboten zu kommen. Damit wird ein reibungsloser Ablauf ermöglicht und können lange Wartezeiten vermieden werden.

Vereinzelt gibt es vor-Ort-Impfaktionen ohne Termin, die von anderen Stellen angeboten werden. Eine Übersicht finden Sie unter: www.dranbleiben-bw.de
Derzeit besteht keine Möglichkeit, Termine telefonisch zu vereinbaren. Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich online. Wenn nötig, lassen Sie sich hierbei von Verwandten und Bekannten unterstützen. Alternativ können Sie einen Impftermin bei Ihrem Hausarzt vereinbaren oder ein Impfangebot ohne Terminvergabe wahrnehmen.
Die Impftermine werden wöchentlich bekanntgegeben und vergeben. In der Regel informiert das Landratsamt jeweils gegen Ende der Woche über die Termine für die folgende Woche und gibt diese dann zur Buchung über SAMEDI bzw. Terminland frei. Aufgrund der großen Nachfrage sind die Termine jedoch häufig in kurzer Zeit vergeben.

Bitte besuchen Sie die Terminplattformen daher in der nächsten Woche erneut, wenn weitere Termine eingestellt werden. Das Impfangebot im Landkreis Reutlingen wird bis ins Frühjahr 2022 fortgeführt, so dass es fortlaufend neue Impftermine gibt.
Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zu Ihrem Impftermin mit: Für die Impfung von Kindern unter 16 Jahren ist außerdem eine Einwilligungserklärung der Eltern erforderlich. Bei getrenntlebenden Eltern ist die Unterschrift von beiden Eltern notwendig.
Auch Menschen, die keine Krankenversicherung haben, können sich kostenlos impfen lassen. Bitte bringen Sie zur Impfung ein Ausweis oder ein anderes offizielles Dokument mit, aus dem das Geburtsdatum hervorgeht.
Ja, allerdings erhält nur die begleitete Person eine Impfung, für die der Impftermin vereinbart wurde.
Bitte besprechen Sie medizinische Fragen mit Ihrem Haus- oder Facharzt. Die Landkreisverwaltung plant die Impfangebote und beantwortet am Impftelefon organisatorische Fragen rund um die regionalen Impfstützpunkte. Medizinische Fragen können am Impftelefon nicht beantwortet werden.
 
Vor der Impfung findet auch an den Impfstützpunkten sowie anderen Vor-Ort-Impfaktionen ein ausführliches Aufklärungsgespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt statt. Hier bekommen Sie fachkundige Auskunft zu Ihren Fragen. Nach dem Gespräch steht Ihnen weiterhin frei, ob Sie sich impfen lassen möchten.

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0