Landkreis aktuell

MdL Andreas Schwarz zu Besuch im Landkreis Reutlingen


Landrat Thomas Reumann, MdL Andreas Schwarz und MdL Thomas Poreski mit BM Michael Schrenk zu Besuch bei Geschäftsführer Martin Fink in der Druckerei FINK GmbH

Wie naturschutzfachliche Erfolge in Zusammenarbeit mit Ehrenamt, Kommunen, Schafhaltern und dem Landschaftserhaltungsverband im Landkreis Reutlingen e.V. erreicht werden können, erläuterten Landrat Thomas Reumann, Bürgermeister Uwe Morgenstern und Bastian Rochner, Geschäftsführer des LEV in Sonnenbühl-Willmadingen.
 
Vorgestellt wurde ein Kalkmagerrasen, der im Rahmen der Umsetzung von NATURA 2000 in zahlreichen Arbeitsstunden von immenser Verbuschung freigelegt wurde. Die Arbeit des LEV Reutlingen in Zusammenarbeit mit dem Ortsverein Willmadingen und des Pflegetrupps des Schwäbischen Albvereins zeigt bereits sichtbare Erfolge -  die kleine Traubenhyazinthe, eigentlich auf der Roten Liste und einige Exemplare von Orchideen sind wieder zu finden.
 
Auch für ihre Herausforderungen, Schwierigkeiten und manch bürokratische Hürden im Arbeitsalltag sowie für ihre Sorgen zum Thema Wolf fanden die Vertreter des Schwäbischen Albvereins, der Unteren Naturschutzbehörde und die Schäfer Elisabeth und Walter Mollenkopf sowie Ernst Fauser ein offenes Ohr und Verständnis bei Andreas Schwarz.
 
Beim anschließenden Besuch in der FINK GmbH Druckerei und Verlag in Pfullingen stand die ökonomische Komponente der Nachhaltigkeit im Vordergrund. Landrat Thomas Reumann und seine Gäste zeigten sich beeindruckt von der Produktlinie „100 % lokal“, die Geschäftsführer Martin Fink präsentierte.
 
Zum letzten Programmpunkt begrüßte Reumann im Sitzungssaal des Landratsamts zahlreiche Akteure aus Einrichtungen wie Bruderhaus Diakonie, Ambulanter Hospizdienst und Stiftung Palliativpflege zum Thema „Soziale Nachhaltigkeit“ am Beispiel Pflegestützpunkte und palliative Lebenskultur. Als zweitälteste Gesellschaft nach Japan, so der Reutlinger Landrat, sei es zwingend notwendig, die soziale Nachhaltigkeit noch mehr in den Vordergrund zu stellen. Grundgedanke sei, wie auch bei den besuchten Projekten für die ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit, die Vernetzung der unterschiedlichen Partner und die Einbindung des bürgerschaftlichen Engagements weiter auszubauen.
 
Einig zeigten sich die in der Praxis arbeitenden Akteure mit Schwarz und Reumann in der Bedeutung des Ehrenamts. Zudem dürften auch die Pflegekräfte nicht allein gelassen werden, sondern müssten vermehrt zur palliativen Versorgung geschult werden. Mit der im Kreis Reutlingen bereits eingesetzten Notfallplanung als Ergänzung zur Patientenverfügung wird hierbei ein großer Beitrag geleistet.
 
Zum Abschluss des Kreisbesuches dankte Landrat Thomas Reumann Andreas Schwarz und Thomas Poreski für ihr Interesse und die Bereitschaft auch weiterhin Themen, die die Menschen nicht nur im Landkreis Reutlingen beschäftigen, nachhaltig auf Landesebene voranzutreiben.

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0
  • Kontakt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK