Landkreis aktuell

Bauarbeiten zwischen Wittlinger Steige und Georgii-Siedlung


B 465 - Ausbau zwischen K 6706 (Wittlinger Steige) und der Georgii-Siedlung.
Beginn der Bauarbeiten ab Montag dem 19. September 2011.
Es ist mit Verkehrsbehinderungen entlang der B 465 zu rechnen.

Das Regierungspräsidium Tübingen und das Landratsamt Reutlingen teilen mit, dass die Bauarbeiten für den dringend notwendigen Ausbau der B 465 in Bad Urach, zwischen der K 6706 und der “Georgii-Siedlung“, am 19. September 2011 beginnen. Im Auftrag des Regierungspräsidiums wird das
Kreisstraßenbauamt den Bundesstraßenausbau überwachen.

Nach Jahren der Planung wird der 2009 planfestgestellte Ausbau der
Bundesstraße 465 vom nördlichen Ende der „Georgii-Siedlung“ bis zur
Einmündung der Wittlinger Steige auf einer Länge von ca. 1,4 km
verkehrsgerecht ausgebaut. Hierzu erhält sie eine befestigte Fahrbahn mit einer Breite von 7,5 m (innerorts 7,0 m). Mit dem Ausbau werden zudem ein
durchgehender Rad und Gehweg angelegt, die Erschließung eines
Gewerbegebietes vorbereitet und sehr umfangreiche Maßnahmen zum
Grundwasserschutz in der Wasserschutzzone II ausgeführt. Die Umsetzung der Baumaßnahme wurde mit allen Beteiligten umfangreich abgestimmt.

Diese Arbeiten sind natürlich nicht ohne Eingriff in den Verkehrsfluss der B 465 sowohl für den Durchgangs- als auch den Anliegerverkehr möglich, was baulich bedingte Verkehrsbehinderungen sowie Umleitungsführungen zur Folge haben wird. Für die dadurch entstehenden Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer, wie auch für die Anlieger, bitten wir jetzt schon um Verständnis. Zur Minimierung dieser Behinderungen wurden die Ausführungspläne in Zusammenarbeit von Regierungspräsidium, Stadt Bad Urach und dem Kreisstraßenbauamt optimiert sowie ein detaillierter Termin- und Bauablaufplan aufgestellt.

Nach dem Baubeginn am 19. September 2011 sollen in diesem Jahr Kanäle
und Versorgungsleitungen verlegt werden, ein Regenklärbecken gegenüber
dem Gasthaus Röslersburg für die Reinigung des Straßenwassers erstellt
sowie ein Rad- und Gehwegteilstück gebaut werden. Diese Arbeiten werden
teils außerhalb der Fahrbahn durchgeführt. Zeitweise muss jedoch mit einer
Ampelregelung gearbeitet werden. Sperrungen für den Verkehr werden hierfür
jedoch nicht notwendig.

Der eigentliche Straßenbau ist für das Jahr 2012 vorgesehen. Begonnen wird
jedoch mit umfangreichen dreiwöchigen Holzfällarbeiten zwischen dem
Parkplatz bei der Bergwacht und der Wittlinger Steige. Danach erfolgt in
voraussichtlich neun Bauphasen Zug um Zug der Ausbau der bestehenden
Bundesstraße und zwar von Bad Urach kommend in Richtung Seeburg. Mit der Fertigstellung bis zur Zufahrt der Firma Eismann ist im Juli und mit der
Gesamtfertigstellung im Dezember 2012 zu rechnen.

Für die Holzfällarbeiten muss die Bundesstraße aus Sicherheitsgründen
zwischen dem Parkplatz bei der Bergwacht und der Wittlinger Steige für den
Verkehr voll gesperrt werden. Die Georgii-Siedlung ist in dieser Zeit nur aus
Richtung Bad Urach befahrbar. Zum eigentlichen Straßenausbau, im Laufe des nächsten Jahres, bleibt die Straße für den Durchgangsverkehr weiterhin
gesperrt.
Der Anliegerverkehr, der Linienbusverkehr, die Notarztversorgung sowie der
Feuerwehr haben jederzeit eine Durchfahrtsmöglichkeit.

Hierzu wird dieser Verkehr aus Richtung Münsingen nach Bad Urach im
Einbahnverkehr auf der bestehenden Straße geführt. Der Verkehr aus Richtung Urach wird ebenfalls im Einbahnverkehr über den sogenannten “Grünen Weg“ geleitet. Im Abschnitt Parkplatz bei der Bergwacht bis zur Wittlinger Steige fahren beide Fahrtrichtungen auf der bestehenden Straße mit Ampelregelung. Mit längeren Wartezeiten ist zu rechnen, da die einspurige Strecke ca. 400 m lang sein wird.

Die Gesamtkosten für diese aufwändige und schwierige Baumaßnahme
belaufen sich auf ca. 4,8 Millionen Euro. Rund 4 Mio. werden vom Bund und
0,8 Mio. von der Stadt getragen.

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0
  • Kontakt