Landkreis aktuell

Corona-Verordnung ab 29.03.2021 und Auswirkungen auf den Landkreis Reutlingen


Die Landesregierung hat am 27. März 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab 29. März 2021.

Unter anderem wurde festgelegt, dass bei Mitfahrten von haushaltsfremden Personen im Auto für alle Insassen eine Maskenpflicht gilt(medizinische Maske oder FFP2-/KN95-/N95-Maske). Paare, die nicht zusammenleben, gelten auch hier als ein Haushalt.

Keine Verschärfung der Kontaktbeschränkung gibt es dagegen bei der „Notbremse“. Hier bleibt die allgemeine Regelung bestehen: Maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten. Dabei zählen Kinder bis einschließlich 14 Jahre nicht mit. Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt.

Alle Änderungen und die gesamte Corona Verordnung finden sich unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Die Regelungen auf einen Blick gibt es hier.

Was gilt im Landkreis Reutlingen?

Seit Freitag, 19. März 2021 liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Reutlingen über dem Schwellenwert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Somit gelten im Landkreis Reutlingen ab Dienstag, 23. März automatisch die vom Land ab einer Inzidenz von 100 vorgesehen Einschränkungen und es greift die Corona-Notbremse.

Das bedeutet:

  • Schließung von Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärten sowie Gedenkstätten für den Publikumsverkehr.
  • Schließung von Außensportanlagen für den Amateur und individuellen Freizeitsport. Individualsport ist nur mit maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten erlaubt. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit. Ab dem 29. März dürfen maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten individualsportlich aktiv sein. Kinder bis einschließlich 14 Jahre zählen weiterhin nicht mit. Paare, die nicht zusammenleben gelten als ein Haushalt. Weitläufige Anlagen im Freien wie Golfplätze, Reitanlagen oder auch Tennisplatzanlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden. Umkleiden, Aufenthaltsräume und andere Gemeinschaftseinrichtungen, wie sanitäre Anlagen dürfen nicht genutzt werden.
  • Der Einzelhandel darf kein Click & Meet anbieten.
  • Schließung von Betrieben zur Erbringung körpernaher Dienstleistungen (Kosmetik-, Nagel-, Massage-, Tattoo-, Sonnen- und Piercingstudios, sowie kosmetische Fußpflegeeinrichtungen und ähnliche Einrichtungen), mit Ausnahme von medizinisch notwendigen Behandlungen, insbesondere Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Podologie und Fußpflege. Friseure und Barbershops – soweit diese in der Handwerksrolle eingetragen sind –, dürfen nur noch Friseurdienstleistungen erbringen. Bartpflege oder kosmetische Behandlungen im Gesicht sind nicht erlaubt.
  • Kunst- und Jugendkunstschulen dürfen nur Online-Angebote anbieten.

Quelle: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/ 

Ausgangssperre

Wenn bei Berücksichtigung aller bisher getroffenen anderen Schutzmaßnahmen eine erhebliche Gefährdung der wirksamen Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus besteht, kann zudem eine Ausgangssperre verordnet werden.

Momentan gibt es im Landkreis Reutlingen keine Ausgangssperre.

^
Download

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0