Landkreis aktuell

Kick-Off: Neues regionales Magersucht-Netzwerk SeRIVA


Falsche Schlankheitsideale in Sozialen Medien, Probleme in der Familie oder Traumata: Die möglichen Ursachen für Magersucht (Anorexia nervosa) sind vielfältig. Das neu gegründete Anorexie-Nertzwerk SeRIVA hat das Ziel, die gesundheitliche Versorgung von Menschen mit Magersucht in den Regionen Reutlingen und Tübingen zu verbessern. Das Netzwerk bietet Unterstützungsangebote für Betroffene, Angehörige sowie für alle Berufsgruppen, die in ihrer Arbeit dem Thema Magersucht begegnen, an.

Bei der Kick-Off-Veranstaltung am Mittwoch, den 27.07.2022 von 16 bis 18:30 Uhr in den Crona-Kliniken des Universitätsklinikums Tübingen stellt sich das neue Netzwerk zur Sektorenübergreifenden Regionalen und Interprofessionellen Versorgung bei Anorexia (kurz SeRIVA) vor.

Unterstützung aus dem Landkreis Reutlingen

Der Landkreis Reutlingen ist einer der Kooperationspartner und wird im Zuge des Projekts eine Koordinationsstelle im Gesundheitsamt Reutlingen betreuen.

Betroffene und Angehörige können sich dort telefonisch oder über das Internet Informationen zum Thema Magersucht einholen und erhalten eine fundierte Beratung zu den Behandlungsmöglichkeiten im Landkreis.

Das Angebot richtet sich ebenfalls an alle Personen, die in ihrer Arbeit mit dem Thema Magersucht in Kontakt kommen, etwa die Schulsozialarbeit, behandelnde Therapeuten sowie an die Ärzteschaft. Das neue Magersucht-Netzwerk bietet die Möglichkeit Informationen einzuholen und auch telemedizinische Fachberatungen zu Einzelfällen über das Kompetenzzentrum für Esstörungen am Universitätsklinikum Tübingen (KOMET) zu erhalten.

Die Veranstaltung findet sowohl in Präsenz, als auch online statt. Weitere Informationen gibt es unter der nachfolgenden E-Mail-Adresse: komet@med.uni-tuebingen.de


  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0