Bürgerservice

Führerschein Fahrgastbeförderung - Verlängerung beantragen

Der Führerschein zur Fahrgastbeförderung ist höchstens fünf Jahre gültig. Sie können ihn jeweils für weitere fünf Jahre verlängern lassen.

Mitarbeiter
^
Mitarbeiter
  • Ersterteilung / Allgemein (Buchstabenbereich Feu - Kl)
  • Ersterteilung / Allgemein (Buchstabenbereich A - Fet)
  • Ersterteilung / Allgemein (Buchstabenbereich Km - M)
  • Ersterteilung / Allgemein (Buchstabenbereich N - Schn)
  • Ersterteilung / Allgemein (Buchstabenbereich Scho - Z)
Team
^
Team
Zugehörigkeit zu
^
Zugehörigkeit zu
Voraussetzungen
^
Voraussetzungen
  • Führerschein im Scheckkartenformat
  • Mindestalter: 21 Jahre; bei Krankenwagen: 19 Jahre
  • Führerschein der Klasse B oder ein entsprechender Führerschein seit mindestens zwei Jahren; bei Krankenwagen: ein Jahr
  • körperliche und geistige Eignung, ausreichendes Sehvermögen
  • persönliche Zuverlässigkeit: Es dürfen keine gravierenden Vorstrafen und Verkehrsverstöße vorliegen.
  • bei Taxen: Ortskenntnis
Verfahrensablauf
^
Verfahrensablauf
Sie müssen die Verlängerung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung schriftlich beim Bürgermeisteramt Ihres Wohnortes beantragen. Das Antragsformular erhalten Sie vor Ort oder bei der Fahrerlaubnisbehörde des Landratsamts. Die Gemeindeverwaltung leitet die Unterlagen dann an die Fahrerlaubnisbehörde im Landratsamt weiter.
Erforderliche Unterlagen
^
Erforderliche Unterlagen
  • Personalausweis oder Reisepass
  • allgemeiner Führerschein im Scheckkartenformat
  • Führungszeugnis (beim Bürgermeisteramt zu beantragen)
  • Auszug aus dem Verkehrszentralregister (wird von der Führerscheinstelle beim Kraftfahrt-Bundesamt angefordert)
  • bei Taxen, Mietwagen und Krankenwagen: Nachweis der Ortskenntnis
  • ärztliche Bescheinigung über die Untersuchung des Sehvermögens bzw. Zeugnis eines Augenarztes oder einer Augenärztin; ein ausgestelltes Gutachten oder Zeugnis ist zwei Jahre gültig.
    Diese Untersuchung können Sie vornehmen lassen:
    • bei einem Augenarzt oder einer Augenärztin,
    • bei einem Arbeits- oder Betriebsmediziner oder einer Arbeits- oder Betriebsmedizinerin
    • bei einer Begutachtungsstelle für Fahreignung
  • ärztliche Eignungsbescheinigung auf einem Formular; für diese Bescheinigung gibt es ein Formular, das die Ärzte oder Ärztinnen in den meisten Fällen haben. Sie können die Untersuchung in einer   Arztpraxis Ihrer Wahl durchführen lassen. Bei Antragstellung darf die Bescheinigung nicht älter als ein Jahr sein.
  • bei Verlängerung über das 60. Lebensjahr zusätzlich: ein leistungspsychologisches Gutachten. Die leistungspsychologische Untersuchung enthält vor allem eine Überprüfung von Belastbarkeit, Reaktionsfähigkeit, Orientierungsleistung und Konzentrationsfähigkeit. Der Nachweis erfolgt durch ein betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder durch ein Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung.
Kosten/Leistung
^
Kosten/Leistung
  • für die Verlängerung: EUR 32,90
  • bei Antragstellung bei der Gemeinde: zusätzlich EUR 5,10
  • für das Führungszeugnis: weitere Kosten
Rechtsgrundlage
^
Rechtsgrundlage
weitere Hinweise
^
weitere Hinweise

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0
  • Kontakt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK