EU_Logo_Kofinanzierung_ErasmusPlus
Frau
Katja Fischer
Europaangelegenheiten und Fördermittelmanagement
07121 480-3324
07121 480-1834
E-Mail senden / anzeigen

Erasmus+ Projekt NEA-R EUROPE (2018-2020)

Mit Erasmus+ während der Berufsausbildung ins Ausland - das fördern wir!


Projektkonsortium im Erasmus+ Netzwerk Neckar-Alb:
Landkreis Reutlingen
Landkreis Tübingen
Zollernalbkreis
Universitätsstadt Tübingen

Auszubildende und Mitarbeiter*innen können ein besseres Gespür für die europäische Vielfalt entwickeln, wenn sie andere Europäer und deren Länder kennen lernen. Diese Erfahrungen machen sie offen für die europäischen Werte, die europäische Gemeinschaft und bereit, Europa mitzugestalten. Die regionalen und kommunalen Verwaltungen und Einrichtungen in der Europäischen Union setzen dasselbe Recht um und stehen vor ähnlichen Herausforderungen in ihren Aufgabenbereichen. Wir wagen den Blick über den Tellerrand und schicken unsere Auszubildenden los, um neue Impulse in unsere Verwaltungen zu bringen. Ein solches Auslandspraktikum stärkt unsere Auszubildenden in ihren sozialen Kompetenzen und ihrem Selbstbewusstsein. 

Das Erasmus+ Projekt bietet die Möglichkeit, dass Auszubildende während ihrer Ausbildung einen 4-wöchigen einen Auslandsaufenthalt in einer ausländischen Verwaltung absolvieren. Im aktuellen Projekt sind 30 Plätze für Verwaltungsfachangestellte, Azubis des mittleren Dienstes, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste und Erzieher*innen (entw. bis zu 1 Jahr nach Abschluss der Ausbildung oder PiAs) vorgesehen. Für 10 Ausbildungsfachkräfte (Personalleitung, Ausbildungsbeauftragte, Anleiter*innen) gibt es die Möglichkeit, 5-10 Tage ein so genanntes Job-Shadowing durchzuführen. Die Aufenthalte werden jeweils einzeln durchgeführt.

Es gibt bereits feste Partner in Belgien, Großbritannien, Frankreich und Spanien. Weitere Kontakte sind im Aufbau u.a. in Österreich, Tschechien, Schweden und Estland. Die Wahl besteht also zwischen einer bereits kooperierenden ausländischen Einrichtung, einer Einrichtung im Wunschland, die noch gefunden werden muss. Angeregt werden soll auch der Kontakt zu den eigenen Partnerkommunen, so weit dies von beiden Seiten gewünscht ist.
Die Förderung kommt direkt dem Teilnehmenden zugute. Für die Organisation werden wir einen Beitrag von der entsendenden Kommune erhoben.

Für detaillierte Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Kontakt_Fachstelle_ErasmusPlus_NEA-R_EUROPE

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0
  • Kontakt