Bürgerservice

Hygienebelehrung für Personen im Lebensmittelbereich (§ 42 und § 43 Infektionsschutzgesetz)

Achtung: Ab dem 16.06.2021 bietet das Kreisgesundheitsamt Reutlingen Online-Belehrungen an! Hier kommen Sie zur Online-Belehrung. (Belehrungen für ehrenamtliche Teilnehmer sind erst ab dem 21.06.21 möglich!)

 In leichter Sprache                         

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.             

Quelle: © Lebenshiilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.

Das Infektionsschutzgesetz (§ 42 und § 43) schreibt für Personal in lebensmittelverarbeitenden Betrieben gewisse gesundheitliche Anforderungen vor, da manche Krankheitserreger auf Lebensmittel übergehen und so auf andere Menschen übertragen werden können.

Wer benötigt eine Belehrung?
Wer bei seiner Arbeit mit Lebensmitteln in Berührung kommt (z.B. Lebensmittel herstellt, behandelt oder in Verkehr bringt) oder Lebensmittelbedarfsgegenstände (z.B. Geschirr) reinigt, benötigt eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes über die Teilnahme an einer Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz („Erstbelehrung“). Auch Personen, die sich regelmäßig in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen aufhalten, müssen an einer Belehrung teilnehmen.


Bescheinigung des Bundesseuchengsetzes
Diese Bescheinigung ersetzt die früheren Gesundheitszeugnisse (nach dem Bundesseuchengesetz). Wenn Sie bereits über ein Gesundheitszeugnis verfügen, müssen Sie an keiner Belehrung mehr teilnehmen ("Erstbelehrung"). Die alten Zeugnisse behalten weiterhin ihre Gültigkeit.


Arbeitgeber
Als Arbeitgeber müssen Sie bei Verdacht auf Krankheitsfälle unter Ihrem Personal unverzüglich Maßnahmen ergreifen, die die Ausbreitung der Krankheit verhindern.
Des Weiteren müssen Sie Ihr Personal vor Aufnahme der Tätigkeit und im weiteren alle zwei Jahre über die gesundheitlichen Anforderungen belehren und diese Belehrungen dokumentieren („Folgebelehrung des Arbeitgebers“).


Vereinfachte Belehrung
Für ehrenamtliche Helfer bei Vereinsfesten und ähnlichen Veranstaltungen wurde die Belehrung vereinfacht. Sie kann durch das Merkblatt zur Vermeidung von Lebensmittelinfektionen erfolgen.

Dokumente

Infos in leichter Sprache © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.

Links

Kontakt
Tel 07121 480-4380
Fax 07121 480-1818
email Belehrung@kreis-reutlingen.de

^
Mitarbeiter
^
Verfahrensablauf

Nur angemeldete Personen können an der Belehrung teilnehmen (siehe Terminvereinbarung).
Zu Beginn der Veranstaltung werden Ihre Personalien aufgenommen und die Gebühr erhoben.
Dann folgt der Vortrag / Belehrung und im Anschluss wird Ihnen das Nachweisheft und den Zahlungsbeleg ausgehändigt.
Bitte planen Sie für die Veranstaltung einen Zeitraum von ungefähr  1 Stunde ein.

^
Erforderliche Unterlagen
  • gültiger Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis)
  • bei ehrenamtlicher Tätigkeit: Bescheinigung der Institution über die Tätigkeit
  • bei Schulpraktikanten: Bescheinigung der Schule über das Praktikum
  • bei FSJ: Bescheinigung der Einrichtung über das FSJ
  • bei Minderjährigkeit: eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigte (siehe Dokumente)
^
Kosten/Leistung
  • Die Gebühr beträgt 30,00 Euro
  • Ermäßigte Gebühr für Ehrenamtliche Tätigkeiten 5,00 Euro
  • Schulpraktikanten: 5,00 Euro
  • Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ): 5,00 Euro
^
Online-Verfahren

Onlinebelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz

Wie funktioniert die Onlinebelehrung?

Der  Landkreis Reutlingen hat das Technologiezentrum Glehn (TZG) mit der Durchführung der Belehrungen beauftragt. Die Belehrung läuft wie folgt ab:

  • Sie buchen einen Termin für die Onlinebelehrung.
  • Die Daten werden datenschutzkonform übertragen.
  • Bitte schalten Sie das Endgerät 10 Minuten vor dem Termin an. Sie werden zum gebuchten Termin per WhatsApp, Facetime, Signal oder Ginlo per Videoanruf angerufen.
  • Sie zeigen Ihren Personalausweis, so dass ein Abgleich zwischen Ihnen und der angemeldeten Person live stattfinden kann.
  • Danach erhalten Sie Ihre Zugangsdaten (Teilnehmercode) zur Belehrung und können auswählen, in welcher Sprache Sie die Belehrung durchführen möchten. Fremdsprachen werden als Untertitel im deutschsprachigen Belehrungsfilm abgebildet.
  • Jetzt müssen Sie nur noch datenschutzrechtliche Einwilligungen bzw. Hinweise zur Belehrung aktiv anklicken und freigeben. Danach können Sie an der Belehrung teilnehmen.
  • Danach haben Sie die Möglichkeit, sich den Belehrungsfilm anzusehen. Sie können den Film beliebig anhalten oder Sequenzen noch einmal ansehen.
  • Im Anschluss lesen Sie sich bitte das Merkblatt zur Belehrung durch. Das Merkblatt steht auch in anderen Sprachen zur Verfügung.
  • Nach der Belehrung ist die Teilnahme an einem Multiple-Choice-Test verpflichtend. Fünf Fragen werden gestellt, zu denen es jeweils nur eine richtige Lösung gibt.
  • Bei Bedarf kann der Multiple-Choice-Test wiederholt werden
  • Bei Fragen zur Belehrung nach § 43 IfSG oder zum Inhalt des Belehrungsvideos wenden Sie sich bitte per E-Mail an Belehrung@kreis-reutlingen.de
  • Zum Abschluss besteht die Möglichkeit, die Online-Belehrung zu bewerten. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
  • Die Bescheinigung, sofern alle benötigten Dokumente vorliegen, können Sie nach Freigabe im System herunterladen und ausdrucken. Alternativ wird Ihnen die Bescheinigung per E-Mail zugesendet.

Gibt es Versionen der Onlinebelehrung in anderen Sprachen?

Mitbürger und Mitbürgerinnen, welche die deutsche Sprache nicht sicher beherrschen, können eine Version mit Untertiteln in anderen Sprachen wählen.

Bekommt man als ehrenamtlicher Helfer/in eine Vergünstigung?

Möchten Sie als ehrenamtliche/r Helfer/in (z.B. im Rahmen eines Praktikums oder eines FSJs) an der Belehrung teilnehmen, müssen Sie eine entsprechende Bescheinigung des Trägers gemeinsam mit Ihrem Personalausweis über die Webcam vorzeigen. Wir weisen darauf hin, dass die Bescheinigungen für ehrenamtliche Teilnehmer nur im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit gültig sind und nicht für gewerbliche Zwecke eingesetzt werden können. Sofern nach der ehrenamtlichen Tätigkeit eine gewerbliche (vergütete) Tätigkeit im Lebensmittelbereich vorgesehen ist, muss die Belehrung mit der vollen Beitragsgebühr von 30€ erneut durchgeführt werden.  

Minderjährige Teilnehmer

Minderjährige Teilnehmende müssen eine schriftliche Einwilligung vor Termin per E-Mail an ifsg@tz-glehn.de senden.

Wie kann ich mich zur Onlinebelehrung anmelden?

Einen Termin für die Onlinebelehrung können Sie hier kostenpflichtig buchen:   rt.gotzg.de

^
Zugehörigkeit zu

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0