Bürgerservice

Belehrung sowie Tätigkeits-und Beschäftigungsverbot nach §42 und §43 Infektionsschutzgesetz (Umgang mit Lebensmitteln)


Das Infektionsschutzgesetz schreibt für Personal in lebensmittelverarbeitenden Betrieben gewisse gesundheitliche Anforderungen vor, da manche Krankheitserreger auf Lebensmittel übergehen und so auf andere Menschen übertragen werden können.
Wer bei seiner Arbeit mit Lebensmitteln in Berührung kommt (z.B. Lebensmittel herstellt, behandelt oder in Verkehr bringt) oder Lebensmittelbedarfsgegenstände (z.B. Geschirr) reinigt, benötigt eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes über die Teilnahme an einer Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz („Erstbelehrung“). Auch Personen, die sich regelmäßig in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen aufhalten, müssen an einer Belehrung teilnehmen.

Diese Bescheinigung ersetzt die früheren Gesundheitszeugnisse (nach dem Bundesseuchengesetz). Wenn Sie bereits über ein Gesundheitszeugnis verfügen, müssen Sie an keiner Belehrung mehr teilnehmen ("Erstbelehrung"). Die alten Zeugnisse behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Arbeitgeber
Als Arbeitgeber müssen Sie bei Verdacht auf Krankheitsfälle unter Ihrem Personal unverzüglich Maßnahmen ergreifen, die die Ausbreitung der Krankheit verhindern.
Des Weiteren müssen Sie Ihr Personal vor Aufnahme der Tätigkeit und im weiteren alle zwei Jahre über die gesundheitlichen Anforderungen belehren und diese Belehrungen dokumentieren („Folgebelehrung des Arbeitgebers“).

Vereinfachte Belehrung
Für ehrenamtliche Helfer bei Vereinsfesten und ähnlichen Veranstaltungen wurde die Belehrung vereinfacht. Sie kann durch das Merkblatt zur Vermeidung von Lebensmittelinfektionen erfolgen. 

Dokumente Links
Terminvereinbarung
Für die Teilnahme an einer Belehrung ist eine telefonische Anmeldung erforderlich.
Belehrungen finden in Reutlingen (Gesundheitsamt) und in Münsingen (Rathaus) statt.
Termine sind üblicherweise Mittwoch 14:00 Uhr und Donnerstag 9:00 Uhr
(Die Anmeldung findet ab 13:30 sowie 8:30 Uhr statt).

Die telefonische Anmeldung für Belehrungen kann Montag, Dienstag und Mittwoch sowie Freitag von 8:00 - 11:00 Uhr unter der folgenden Telefonnummer (Belehrungshotline) erfolgen:

Tel 07121 480-4399
Fax 07121 480-1818
email Belehrung@kreis-reutlingen.de
Mitarbeiter
^
Mitarbeiter
Zugehörigkeit zu
^
Zugehörigkeit zu
Verfahrensablauf
^
Verfahrensablauf
Nur angemeldete Personen können an der Belehrung teilnehmen. (siehe Terminvereinbarung).
Zu Beginn der Veranstaltung werden Ihre Personalien aufgenommen und die Gebühr erhoben.
Dann folgt der Vortrag / Belehrung und im Anschluss wird Ihnen das Nachweisheft ausgehändigt.
Bitte planen Sie für die Veranstaltung einen Zeitraum von ungefähr  2 Stunden ein.
Erforderliche Unterlagen
^
Erforderliche Unterlagen
  • gültiger Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis)
  • bei ehrenamtlicher Tätigkeit: Bescheinigung der Institution über die Tätigkeit
  • bei Schulpraktikanten: Bescheinigung der Schule über das Praktikum
  • bei FSJ: Bescheinigung der Einrichtung über das FSJ
Kosten/Leistung
^
Kosten/Leistung
  • Die Gebühr beträgt 30,00 Euro
  • Ermäßigte Gebühr für Ehrenamtliche Tätigkeiten 5,00 Euro
  • Schulpraktikanten: 5,00 Euro
  • Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ): 5,00 Euro

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0
  • Kontakt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK