Bürgerservice

Krankheiten / Krankheitserreger (nach Infektionsschutzgesetz) und andere Infektionskrankheiten

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) trat am 01.01.2001 in Kraft und stellte das System der meldepflichtigen Krankheiten in Deutschland auf eine neue Basis. Das IfSG regelt, welche Krankheiten bei Verdacht, Erkrankung oder Tod und welche labordiagnostischen Nachweise von Erregern meldepflichtig sind.

Weiterhin legt das Gesetz fest, welche Angaben von den Meldepflichtigen gemacht werden und welche dieser Angaben vom Gesundheitsamt weiter übermittelt werden. Zusätzlich werden die Meldewege dargestellt, Muster der Meldebögen und Informationen über Belehrungen sind unten abrufbar.
Mit der Einführung des IfSG wurden in Deutschland Falldefinitionen zur routinemäßigen Übermittlung der meldepflichtigen übertragbaren Krankheiten eingeführt.

Neben den meldepflichtigen Erkrankungen gibt es vor allem in Gemeinschaftseinrichtungen (z.B. Kindergarten) immer wieder Fragen zu weiteren Infektionskrankheiten (z.B. Hand-Fuß-Mund-Krankheit oder Ringelröteln).

Informationen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2/Covid-19)

Hinweis für Schnelltestzentren: Meldepflicht für positive Antigentests

Schnelltestzentren sind verpflichtet, den direkten oder indirekten Erregernachweis von SARS-CoV-2 innerhalb von 24h digital via DEMIS an das zuständige Gesundheitsamt zu melden (gemäß §§ 7,8,15 IfSG).
Für eine Übergangszeit ist es den Testzentren gestattet, die Befunde per Fax an das Gesundheitsamt zu schicken (Fax 07121 480 1818). Bitte verwenden Sie hierfür das dafür vorgesehene Meldeformular.

Merkblätter

Informationen zu Hantavirus

Informationen zu Kopfläusen

Informationen zu Norovirus

Dokumente

Links

^
Mitarbeiter
^
Zugehörigkeit zu

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0