Registrierung einer Tierhaltung

Halter von Rindern, Schweinen, Schafe, Ziegen, Einhufern, Hühnern, Enten, Gänsen, Fasanen, Perlhühnern, Rebhühnern, Tauben, Truthühnern, Wachteln, Laufvögeln, Gehegewild, Kameliden, sonstigen Klauentieren und Bienen müssen sich beim Veterinäramt registrieren lassen. Wird die Tierhaltung aufgegeben so muss sie auch wieder abgemeldet werden. Ohne diese Informationen kann keine effektive Bekämpfung von Tierseuchen durchgeführt werden.

Meldungen an die Tierseuchenkasse oder das Landwirtschaftsamt ersetzen die Registrierung nicht.

Die Haltung von Heimtieren ist nicht registrierungspflichtig. Für Meldungen nach dem Artenschutzrecht sind die Regierungspräsidien zuständig.

^
Mitarbeiter
  • Kreisveterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt -Sekretariat-
^
Verfahrensablauf

Mit dem Registrierantrag werden alle relevanten Informationen abgefragt (Registrierantrag Landtiere, Registrierantrag Wassertiere) . Nach der Bearbeitung des Antrages erhält der Tierhalter eine Nummer zugeteilt.

Im Falle der dauerhaften Aufgabe der Tierhaltung kann dies formlos dem Veterinäramt mitgeteilt werden.

^
Zugehörigkeit zu

  • Landratsamt Reutlingen
  • Bismarckstraße 47
  • 72764 Reutlingen
  • Telefon 07121 480-0